Super schneller, saftiger, veganer und zuckerfreier Apfelkuchen

Herbst ist nicht nur Kürbiszeit sondern es dreht sich auch alles um den Apfel!

Ich finde Apfelkuchen geht ja immer. Egal ob als ordinärer „Datschi“, unter der Sahne- oder Baiserhaube  oder als winterliche Bratapfeltorte:  der Apfelkuchen ist der Allrounder unter den Obstkuchen!

Den Anfang macht heute das wohl schnellste Apfelkuchenrezept weit und breit! Der Kuchen schmeckt einfach super saftig, man braucht nicht einmal eine Rührschüssel und er ist sogar vegan!! Das Rezept habe ich aus dem „Sweet & Easy -Enie backt“ Backbuch und habe es ein klein wenig abgewandelt, sodass es nicht nur vegan sondern auch zuckerfrei ist! Ladies, dieser Kuchen tut sogar euren Hüften gut 😉

Zutaten (für eine 26er Springform)

750 g säuerliche Äpfel

 500 g helles Dinkelmehl

2 TL Backpulver

350 g Xucker bzw. Xylit

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

1 EL Essig

5 EL Zitronensaft

100 ml Sonnenblumenöl

500 ml kaltes Wasser

Zubereitung:

Schritt 1:

Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und fächerartig einschneiden. Alle Apfelspalten mit 1 EL Zitronsaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Schritt 2:

Für den Teig Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillinzucker und Salz in eine mit Öl ausgestrichene Backform geben. Mit einem Löffel 2 kleine Mulden und eine etwas größere Mulde in die Mehlmischung drücken. In die beiden kleinen Mulden Essig und restlichen Zitronensaft, in die große Mulde Öl geben. Dann das kalte Wasser angießen und alles mit einem Teigschaber oder einem Kochlöffel direkt in der Form zu einem glatten Teig verrühren.

Schritt 3:

Die Äpfel gleichmäßig im Teig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 60-70 Minuten goldgelb backen.

 

Tipp: Nach Wunsch den Kuchen nach dem Backen mit Zimt-Xucker bestreuen

 

Lasst Ihn euch schmecken!

Eure Sarah

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.